Blick in den Veranstaltungsraum

Dr. Karlheinz von Jan hatte für seinen Vortrag beim Hospizverein Germering am 28. Oktober 2015 einen durchaus spektakulären Titel gewählt – und damit das Interesse von 110 Gästen, die in die Germeringer Stadthalle zu der Veranstaltung kamen, geweckt!

 Der ärztliche Leiter des Ambulanten Palliativ Teams (SAPV) für den Landkreis Fürstenfeldbruck erläuterte zunächst das Ziel des SAPV, nämlich die Verbesserung der Lebensqualität von Schwerkranken. „Wir sehen uns als Kümmerer“- mit diesen Worten begann er seinen Vortrag.

Dr. Karlheinz von Jan

Ihm geht es diesmal um die menschlichen Kontakte, während er im letzten Jahr bei seinem Vortrag mehr Informationen zum SAPV-Team gab. Er erzählt Episoden, die die große Bandbreite dieser menschlichen Kontakte aufzeigen.
„Professionelle Distanz passt nicht zu Palliativmedizin“, ist einer der zentralen Sätzen in seinem Vortrag. Auch etliche Angehörige von ehemaligen Patienten, die vom SAPV-Team am Lebensende betreut wurden, sind anwesend. Sie nicken zustimmend.

Dr. Hannes Lutz (2. Vorstand des Hospizvereins) bedankt sich beim Referenten

Der Palliativarzt zeigt auf, während er Geschichten von Patienten erzählt, was dieses Team sowohl für die Physis als auch für die Psyche von Schwerstkranken tun kann, um den Sterbeprozess zu erleichtern. Viele Zuhörer/innen sind bei den Schilderungen sehr berührt, können oft nur mühsam die Tränen zurückhalten. Es sind bewegende Episoden, doch immer wieder mischt sich auch ein befreiendes Lachen des Arztes darunter, denn er berichtet auch von sehr schönen oder sogar lustigen Momenten am Sterbebett.

 

 

Sie erreichen das Ambulante Palliativ Team telefonisch von Montag bis Freitag von 9:00 bis 14:00 Uhr unter der Nummer 08141/99 44 22.
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!