1. Friedl Off Frau Friedl Off gehörte zu den Gründerinnen des Hospizvereins. Als langjährige Sozialreferentin im Stadtrat der Stadt Germering war sie eine treibende Kraft schon vor seiner Gründung. Sie übernahm das Amt der 2. Vorsitzenden, welches sie bis zu ihrem Ausscheiden aus dem Vorstand 2014 bekleidete. Mit Tatkraft und kenntnisreich arbeitete sie nicht nur im Vorstand mit, sondern wirkte bei der Gewinnung und Ausbildung von Hospizbegleiterinnen und –begleitern vor allem im Aufbaustadium mit. Sie wurde zum ersten Ehrenmitglied des Vereins ernannt. In der Mitgliederversammlung 2014 überreichte ihr der Vorsitzende Dr. Peter Braun die Ernennungsurkunde.

 

2. Frau Anita Schindler gehörte zum Gründungsteam des Hospizvereins. Sie bekleidete von der Gründung am 1.1.2000 bis zu ihrem Ausscheiden aus dem Vorstand im April 2016 das Amt der Schriftführerin. Frau Rita Friedrich Frau Schindler Herr Dr. Peter Braun von links nach rechtsHauptberuflich ist Frau Schindler Leiterin der „Germeringer Insel“, die Menschen in Notlagen jeglicher Art berät und Hilfen vermittelt. Frau Schindler war mit dem bescheidenen Titel einer Schriftführerin praktisch die Geschäftsführerin des Hospizvereins, der erst 2014 ein eigenes kleines Büro im Mehrgenerationenhaus der Stadt Germering erhielt. Die immer umfangreicher und kompliziertere Verwaltungstätigkeit hätte ohne sie kaum bewältigt werden können. Der Vorstand ernannte sie 2016 nach ihrem Ausscheiden aus dem Vorstand zum Ehrenmitglied.

 

3. Frau Rita Friedrich war Mitinitiatorin bei der Gründung des Hospizvereins. Sie wirkte aktiv bei der Ausbildung der Hospizbegleiter und –begleiterinnen mit, leitete Fortbildungsveranstaltungen und kümmerte sich besonders um die Trauerarbeit und die Ausbildung der Trauerbegleiterinnen. Diese wurde schließlich ein eigener wichtiger Zweig der Arbeit des Hospizvereins mit verschiedenen Angeboten. Sie war eine treibende Kraft bei der Gestaltung des Trauerraumes. Frau Rita Friedrich wurde 2016 nach ihrem Ausscheiden aus dem Vorstand zum Ehrenmitglied ernannt. Der Verein ist ihr dafür dankbar, dass sie auch ohne Vorstandsamt die Trauerarbeit ehrenamtlich weiter leitet und koordiniert.