Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

Wer wir sind

Ehrenmitglieder

Unsere Ehrenmitglieder haben sich besonders um unseren Verein verdient gemacht und ihn auf vielfältige Weise geprägt.

 

Rita Friedrich war zur Gründungszeit des Hospizvereins Seelsorgerin in St. Cäcilia. In dieser Funktion entwickelte sie die Trauer­arbeit und gründete das Trauercafè. Der Raum der Erinnerung auf dem Friedhof St. Martin ist ihrer Initiative zu verdanken. Nach Beendigung ihrer kirchlichen Funktion übernahm der Hospiz­verein die Trägerschaft der Trauerarbeit. Frau Friedrich führte und entwickelte sie im Verein als ehrenamtliche Koordinatorin weiter und wurde Mitglied im Vorstand des Hospizvereins. Frau Friedrich wurde 2016 zum Ehrenmitglied des Hospizvereins ernannt.

 

Anita Schindler war die Leiterin des Trägervereins Insel, die von der Stadt Germering finanziert wird. Als Schriftführerin war sie anfangs eine Art Geschäftsführerin des Vereins, der lange Jahre kein eigenes Büro hatte. Die Insel war Anlaufstelle für den Hospizverein und Frau Schindler damit Adressatin für viele Anliegen. Sie kümmerte sich um die Vorbereitung der Vorstands­sitzungen und Mitgliederversammlungen, bis der Verein diese Aufgaben mehr und mehr selbst übernahm. Frau Schindler wurde 2016 zum Ehrenmitglied des Hospizvereins ernannt.

 

Friedl Off war Stadträtin und Sozialreferentin im Stadtrat. Sie gehörte als zweite Vorsitzende zum Gründungsvorstand des Hospizvereins im Jahr 2000. Die parteiübergreifende Zusammenarbeit von Bürgermeister, Sozialreferentin und anderen sozial engagierten Stadtratsmitgliedern war ein wichtiges Fundament für die langjährige erfolgreiche Arbeit des Hospizvereins. 2014 wurde Frau Off zum Ehrenmitglied des Hospizvereins ernannt. Frau Off ist 2018 verstorben.

 

Frau Gabriele Strobl ist es zu verdanken, dass in Germering zur Zeit ein stationäres Hospiz gebaut wird. Ihr Ehemann verbrachte seine letzten Tage in einem Münchner Hospiz. Als Mitglied des Germeringer Hospizvereins sprach sie den Vorsitzenden Dr. Peter Braun an und fragte: "Warum haben wir denn in Germering kein Hospiz?"

Viele Gespräche und Beratungen später gründete sie die Max- und Gabriele-Strobl-Stiftung, die von der Germeringer Sozialstiftung als Unterstiftung treuhänderisch verwaltet wird. Dieser Unterstiftung schenkte Frau Strobl das Grundstück an der Unteren Bahnhofstraße, auf dem aktuell das Max- und Gabriele-Strobl-Haus entsteht. Neben dem Hospiz werden dort ein Frauenhaus sowie die Büros und Beratungsräume der Germeringer Sozialstiftung und des Hospizvereins untergebracht sein. Bauherrin des Projekts ist die Sozialstiftung Germering.

Frau Strobl wurde in der Mitgliederversammlung am 21. September 2020 einstimmig zum Ehrenmitglied ernannt.

Einstellungen gespeichert
Datenschutzeinstellungen